Andreas G. Förster

Archive for Februar 2013|Monthly archive page

Das geht so nicht weiter!

In Les sous-titres on 2013-02-28 at 10:53 am

Der Rapper Kash Leone (Franck Jautee) arbeitet in der PSA Fabrik, wo die ArbeiterInnen seit sechs Wochen gegen der Schließung der Fabrik streiken.

PeugeotarbeiterInnen

In der Fabrik wussten viele, dass Franck Musiker ist. Als am 12. Juli 2012 die Schließung angekündigt wurde, fragten ihn seine KollegInnen, „Kash, kannst du nicht ein Lied darüber schreiben, was hier vor sich geht?“ – „Ich sagte, ok, ich mache die Musik, aber dann müsst ihr alle mit im Video sein.“ Sechs Monate später und mit der Hilfe zweier anderer Arbeiter, die ebenso begeistert sind von Hiphop und Videotechnik, wird der Clip „Ça ne peut plus durer“ im Internet veröffentlicht.

55 ArbeiterInnen haben sich filmen lassen und an den Dreharbeiten beteiligt. Für Franck war es das Wichtigste, diejenigen ins Rampenlicht zu stellen, die man sonst nie sieht: „Man musste zeigen, wer diese Leute von PSA-Peugeot sind, die auf der Straße landen oder sich in Sozialplänen wiederfinden werden, die in der Mediendiskussion untergehen. Sie werden all das ertragen, sie sind es, denen es schlecht geht. Die sieht man nicht unbedingt im Fernsehen.“

Musikvideo: Das geht so nicht weiter! Kash Leone zur Schließung des PSA-Werks in Aulnay. Untertitel: Andreas Förster. Der Film ist zu sehen bei labournet.tv

Advertisements

Chronik einer angekündigten Schließung

In Les sous-titres on 2013-02-21 at 12:01 am

Ein kurzer Gewerkschaftsfilm über die drohende Schließung des Automobilwerks von Peugeot-Citroën (PSA) in Aulnay und über die Gegenwehr der Belegschaft.

Streik PSA Aulnay

Den Kollegen zufolge liegt der Durchschnittslohn bei 1.500 Euro im Monat und soll durch die Umstrukturierung teilweise auf den gesetzlichen Mindestlohn von 1.000 Euro gesenkt werden – aber nur für die „Glücklichen“, die nicht entlassen werden.

Die Entscheidung des Unternehmens Peugeot erhitzt in Frankreich die Gemüter. Sicherlich auch deshalb, weil diese Betriebsschließung nur eine von vielen ist.

Peugeot Aulnay. Chronik einer angekündigten Schließung. Ein Kurzfilm aus dem Umfeld von SUD. Untertitel: Andreas Förster. Der Film ist zu sehen bei labournet.tv

Die Commune von Marseille

In La traduction on 2013-02-16 at 2:58 pm

„Marseille gilt als letzte ungeschliffene Großstadt Frankreichs. Diejenigen, die diesen Umstand gestern noch mit gerümpfter Nase benannten, scheinen ihn heute als etwas extrem Positives, als Alleinstellungsmerkmal zu begreifen…“

Die Commune von MarseilleSchließlich geht es um die Transformation der Stadt in eine Ware. Dafür sind Pseudo-Ereignisse wie „Marseille Provence 2013 – europäische Kulturhauptstadt“ ein wichtiges Hilfsmittel. So gelingt es der Lokalpolitik zunehmend, aus Marseille eine traurige und kalte Stadt zu machen.

Scharfzüngig kritisiert Alèssi dell’Umbria die aktuelle Stadtplanung Marseilles und das zentralistische Modell Frankreichs. Der Historiker spürt einer verschütteten aufständischen, freiheitlichen Tradition und Alltagskultur in Marseille nach, die er bis in die Sprache und Dichtung zurückverfolgt. Herzstück der vorliegenden Broschüre ist das Kapitel über die Aufstände und Kommunen von Marseille der Jahre 1870/71.

Die Commune von Marseille. Auszug aus Alèssi Dell’Umbrias „Histoire universelle de Marseille – De l’an mil à l’an deux mille“. Broschüre erschienen und erhältlich bei Syndikat A. Übersetzung: Andreas Förster.