Andreas G. Förster

Wir sagen Ihnen doch, dass es möglich ist!

In Les sous-titres on 2013-07-26 at 5:34 pm

Seit 1973 steht der Firmenname Lip für Arbeiterselbstverwaltung. Aus einem Defensivkampf wird eine trotzige Hoffnung, die der Filmtitel so fasst: „Wir sagen Ihnen doch, dass es möglich ist“!

Les Lips et les flics

Seit Mitte April 1973 bedrohen Massenentlassungen die Lip-Belegschaft, es kommt zu ersten Demonstrationen. Als am 12. Juni verkündet wird, es gebe keinen Lohn mehr, kommt es zum Bossnapping und zum ersten Einsatz der Sicherheitskräfte – und es kommt zur Beschlagnahme des Uhrenlagers durch die Belegschaft. Auf die riesige Demonstration am 15. Juni folgt am 18. Juni die Besetzung der Fabrik: die Produktion in Eigenregie beginnt. Am 14. August wird die Besetzung von der Polizei gewaltsam beendet, der Kampf ist damit aber noch lange nicht vorbei…

Der Film verfolgt die Entwicklung bis Ende August 1973. Über den Fortgang gibt es einige Bücher, unter anderem von Monique Piton, „Anders leben. Chronik eines Arbeitskampes: Lip, Besançon“ (Suhrkamp 1976), und von Arno Münster, „Der Kampf bei LIP. Arbeiterselbstverwaltung in Frankreich“ (Rotbuch Verlag 1974).

Wir sagen Ihnen doch, dass es möglich ist! Ein Film von Chris Marker. Untertitel: Andreas Förster. Der Film ist zu sehen bei labournet.tv.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: