Andreas G. Förster

Europäischer Frühling – eine Herausforderung

In La traduction on 2015-02-17 at 4:39 pm

Der europäische Frühling hat in Athen begonnen. Mit dem spektakulären Wahlsieg von SYRIZA in Griechenland stellt erstmals eine Partei links der Sozialdemokratie die Regierung. Historisch ist aber nicht der parlamentarische Sieg, sondern wie er errungen wurde: basierend auf einem dichten Geflecht an Solidaritätsstrukturen und demokratischer Selbstvergesellschaftung, die aus der Bewegung der Plätze entstanden sind. SYRIZA ist es gelungen, sich mit Stadteilinitiativen und zivilgesellschaftlicher Selbstorganisierung in einer Weise zu verbinden, die Protest in politische Macht übersetzen konnte.

In Spanien steht eine vergleichbare Situation an – auch dort ist eine politische Verbindung der Demokratiebewegungen mit linken Parteien und Strukturen gelungen. In Irland hat sich eine breite linke Plattform gegründet, Italien und Portugal könnten folgen.

Ob dies der Beginn eines Bruchs mit dem brutalen Austeritätsregime der Troika sein wird, ob sich die Kräfteverhältnisse so weit verschieben lassen, dass eine Politik von und für die 99 Prozent in Europa möglich wird, muss sich zeigen.

Neben anderen Texten in der Sammlung „Europäischer Frühling“ findet sich der Artikel von: Panagiotis Sotiris, „Herausforderungen für die griechische radikale Anti-EU-Linke, LuXemburg online, übers. v. Andreas Förster.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: