Andreas G. Förster

Zurück in Tuzla

In Les sous-titres on 2015-02-19 at 6:23 am

Im Oktober 2014, wenige Tage nach der Wahl in Bosnien-Herzegowina und einige Monate nach den sozialen Massenprotesten im Februar, befragten die Filmemacherinnen des Videokollektivs Year 01 mehrere ArbeiterInnen in Tuzla über deren aktuelle Situation. Die ist beschwerlich: der Weg in die Arbeitsmigration ist versperrt. Jetzt haben sie eine unabhängige Gewerkschaft gegründet, Solidarnosti.

ZurueckintuzlaDas Videokollektiv schreibt: „Vor einem Jahr, am 5. Februar 2014 begann in Bosnien-Herzegowina die größte soziale Bewegung seit dem Krieg 1992-95. Sie begann aus Solidarität mit den Arbeiter_innen der privatisierten Unternehmen in Tuzla, die von der Polizei attackiert worden waren, als sie für die Auszahlung ihrer ausstehenden Löhne demonstriert hatten. Am 7. Februar breitete sich die Bewegung in ganz Bosnien aus und mehrere Regierungsgebäude gingen in Flammen auf. Hunderte Menschen in über 20 Städten begannen, Versammlungen zu organisieren. Drei Monate später verlor die Bewegung an Kraft und Jahrhundertüberschwemmungen machten den Menschen zu schaffen.“

Zurück in Tuzla. Ein Film des Year 01 video collective. Deutsche Untertitel: Andreas Förster. Der Film ist zu sehen bei labournet.tv.

Außerdem: Repression gegen Postler. Ein kurzer Clip der französischen Gewerkschaft SUD zum aktuellen Fall der Freistellung eines Postbeamten und aktiven Gewerkschafters.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: