Andreas G. Förster

DHIP-Projekt: Identität, Identifizierung und Bürokratisierung

In La traduction on 2016-04-28 at 10:27 am

Das Deutsche Historische Institut Paris wartet als soziologisch-historische Denkfabrik mit allerhand interessanten Forschungsprojekten auf, mit Themen vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Eine der DHIP-Forschungsgruppen befasst sich unter der Leitung von Dr. Séverine Awenengo Dalberto mit „Identität, Identifizierung und Bürokratisierung im subsaharischen Afrika“.

fiche

Zu dem Forschungsinteresse heißt es dort:

Bei der Ausbildung der europäischen Staaten waren die bürokratische Identitätsfeststellung und die Etablierung von Identitätsnachweisen wesentliche Instrumente der soziopolitischen Kontrolle, der Machtzentralisierung und der Institutionalisierung der Nation. Obwohl die Verwaltung des kolonialen und postkolonialen Afrika derselben Logik unterlag, hat sich doch die Historiographie Afrikas für dieses Forschungsfeld bisher nur wenig interessiert, … Der Anspruch dieses Forschungsprogrammes ist es, einen – bescheidenen – Teil dieser Geschichte der Beziehungen zwischen Identifizierung, Bürokratisierung, Staatsaufbau und der Formierung bürgerschaftlichen Bewusstseins beizutragen.

Forschungsgruppe: Identität, Identifizierung und Bürokratisierung im subsaharischen Afrika (19.–21. Jh.), unter der Leitung von Dr. Séverine Awenengo Dalberto.

Siehe auch ein weiteres, interessantes Feld: Call for papers: Aktualität. Interdisziplinäre Ansätze…. Kolloquium des DHIP und der Universität Paris 3 Sorbonne Nouvelle. Abgabefrist: 15.5.2016.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: