Andreas G. Förster

In der Presse

In La presse on 2016-11-17 at 8:38 am

2016/11/15: „Wer hat das letzte Wort?“ Analyse & Kritik. Skizzen über die Notwendigkeit einer zugleich transformatorischen wie realistischen wirtschaftspolitischen Strategie. (Kurzfassung eines Vortrag bei der Jour-Fixe-Initiative Berlin.)

2016/01/07: „Die Linke muss aufwachen.“ Jungle World. Interview mit der französischen Feministin und Antirassistin Caroline Fourest über Blasphemie, Bürgersinn und über die emanzipatorische Kraft des Lachens.

2015/12/10: Leihweise schuften. Jungle World. Über den Entwurf für ein neues Werkvertragsgesetz, das nur einer Minderheit von outgesourcten Arbeitnehmern zugute kommen würde, und einigen Politikern doch zu weit geht.

2015/05/01: Digital ist nicht besser. Jungle World. Über das Zukunftskonzept „Industrie 4.0“ und dessen erwartbare Auswirkungen auf die Arbeitsbedingungen.

2014/10/09: Das Chlorhuhn der Gewerkschaften. Jungle World. Über die Kritik der Gewerkschaften an den Freihandelsabkommen CETA und TTIP und die ausbleibende Grundsatzdebatte.

2014/09/04: A Constructively Sweeping Blow. The Industrial Worker. Rezension des von Philippe Kellermann herausgegeben Gesprächsbandes “Anarchismus, Marxismus, Emanzipation”.

2014/04/10: Win-Win, mehr war nicht drin. Jungle World. Über den Tarifabschluss im öffentlichen Dienst, für den die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi (trotz massiver Warnstreiks) eine „Eskalation“ nicht suchte.

Ältere Artikel finden sich hier

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: